Stadtmeisterschaften 2013:

Ausrichter TSV Schwalenberg veranstaltete zum Jahresausklang 2013 ein gut organisiertes Turnier, welches neben toller Beköstigung auch sehenswertes Tischtennis bot. Dabei wurden die Teilnehmer erstmals nach TTR-Punkten in Herren A- u. B-Klasse aufgeteilt (Grenzwert: 1.400 Punkte). Gespielt wurde im Einzel im bewährten Doppel-KO-Modus. Die Einzel-A-Konkurrenz entwickelte sich dabei zu einer Schwalenberger “Vereinsmeisterschaft” ohne TuS-Beteiligung. Hier setzte sich Sascha Möhring im spannenden Finale gegen Steffen Waltemate durch, welcher zuvor Philipp Deister auf den 3. Platz verwiesen hatte. Gratulation an Sascha!

In der A-Doppel-Konkurrenz schickte der TuS Stefan Lange/Markus Böhm ins Rennen, wobei Stefan zusätzlich in der B-Klasse an den Start ging. Unser Doppel verpasste das Finale nur denkbar knapp im Entscheidungssatz* gegen die späteren Doppel-Sieger Peter Knoblich/Marco Steinmeier. Diese bezwangen im Finale ihre Vereinskollegen Sascha Möhring/Steffen Waltemate.

In der B-Klasse starteten mehrere Wöbbeler Akteure. Im Einzel schieden Julius Hausmann und “Pele” Lange dabei bereits in der ersten Runde aus. Fabian Mischer erreichte mit Erfolgen über Weber und Bartel die 3. Runde, in welcher er in einem ausgeglichenen Match dem starken Schwalenberger Nachwuchstalent Niko Schulze unterlag. Eine weitere Niederlage in der Trostrunde gegen Dominik Schierbaum bedeutete das Ausscheiden. Am erfolgreichsten aus Wöbbeler Sicht verlief das Turnier für Stefan Lange. Durch Siege über Hausmann, Homuth, Wehnekamp und Schulze kämpfte er sich als Sieger der Hauptrunde bis ins Finale vor. Hier erwartete ihn Abwehr-Ass Christopher Bartel. Diesem gelang das Kunststück, Stefan in zwei Einzeln mit seiner speziellen Interpretation modernen Abwehrspiels zu bezwingen. Dennoch zeigte Stefan bis zum Endspiel das mit Abstand beste Tischtennis aller Wöbbeler Teilnehmer, besonders seine “Killer-Rückhand” sorgte für Aufsehen in Schwalenberg! Gratulation zur tollen Leistung! Auf dem 3. Platz landete Niko Schulze, der zuvor ebenfalls an den Abwehrkünsten von Bartel gescheitert war.

In der B-Doppel-Konkurrenz gab es eine kleine Überraschung: Die traditionelle Wöbbeler Dominanz wurde in diesem Jahr ausgerechnet von zwei Schwalenberger Nachwuchsspielern gebrochen. Im Finale scheiterten Gerhard Lange/Bernd Rodemeier an den offenbar gut auf Materialspiel eingestellten Jonas Weber/Niko Schulze. Kompliment und Glückwunsch an die beiden Youngsters!

Somit erreichte der TuS unter dem Strich beim Start in drei von vier Konkurrenzen einen 3. Platz* und zweimal Platz 2. Danke an Schwalenberg für die gelungene Durchführung des Turniers!
Bericht: M. Böhm

P. S.: Hier schließen wir uns natürlich gerne mit unseren Glückwünschen an – alles Gute, Kalli!