Aufgrund der Tabellensituation vor dem Spiel konnten sich unsere Damen sogar (max.) eine 3:8-Niederlage beim VfL Oldentrup 2 erlauben, um dennoch den direkten Klassenerhalt zu schaffen. Aber ausgerechnet in diesem letzten und entscheidenden Spiel konnte unsere beste Spielerin Ramona Grüttner aufgrund einer Erkrankung mit hohem Fieber nicht antreten. Bloß gut, dass Bettina Hartung (trotz ihrer gesundheitlichen Probleme) aushelfen konnte – dankeschön!

Zu Beginn sah es in den Doppeln richtig gut aus: Sowohl Hausmann/B. Hartung als auch Ch. Hartung/Folz konnten sich eine 2:0-Satzführung erspielen. Ab Durchgang 3 kippten jedoch leider beide Partien… – besonders bitter: Ch. Hartung/Folz konnten 4(!) Matchbälle im 3. Satz nicht verwandeln; somit: 2:0 für die Gastgeberinnen.

In den Einzeln lief es ähnlich “besch…eiden” weiter: Ch. Hartung unterlag Middendorf (2:3), Hausmann unterlag klar gegen Rauschenbach (0:3) und Folz wurde von Mense besiegt (1:3). “Bedrohlicher” Zwischenstand aus Wöbbeler Sicht: 0:5!

Obwohl sie bereits seit Monaten keinen TT-Schläger mehr in der Hand gehabt hatte, konnte dann aber Bettina endlich den ersten Punkt für den TuS erkämpfen (3:1 gegen Bösel). Davon angespornt, ließ Mona der Oldentruper Nr. 1 Middendorf keine Chance – ihr überraschend souveräner 3:0-Erfolg brachte das 2:5.

Chiara verlor zwar anschließend knapp gegen Rauschenbach (2:3), aber ihre Mutter Bettina sorgte mit dem von den Wöbbeler Schlachtenbummlern (= Dank an Rolf Gehrke u. Markus Böhm!) umjubelten Sieg gegen Mense für den Klassenverbleib!

Die (wie immer) tapfer kämpfende Caro unterlag danach – trotz guter Leistung – im Entscheidungssatz gegen Bösel; dafür verkürzte die jetzt befreit aufspielende Mona gegen Mense (3:0) auf 4:7. Der abschließende 8. Punkt für Oldentrup gelang Middendorf gegen B. Hartung.

Fazit: Nach einem “nervenaufreibenden” Spiel in Oldentrupund einer schwierigen Saison stand am Ende erfreulicherweise der Klassenerhalt in der Verbandsliga – siehe unten! Dazu gratuliere u. dafür danke ich allen Beteiligten (den Spielerinnen, Trainer Thomas Korf, Teamchef Christian Post u. den Fans)!!!

Im Übrigen möchte ich unserem Trainer Thomas Korf nach seinem Unfall auch an dieser Stelle/auf diesem Wege viele Genesungswünsche der gesamten Wöbbeler TT-Abteilung zukommen lassen – werd’ schnell wieder gesund!!

click-TT