Auch in der Neuauflage des lippischen Derbys in der Rückrunde erwies sich der VfL Hiddesen-Pivitsheide als das etwas stärkere Team. Bereits in den Doppeln zeichnete sich ein enger Spielverlauf ab: Grüttner/Hausmann kämpften (mit dem knappsten möglichen Ergebnis!) Schönhage/Möller förmlich nieder; weniger Glück hatten Hartung/Folz, die zwar nach 0:2-Satzrückstand im 3. Satz wieder zurück in die Partie fanden (14:12), sich dann aber doch im nächsten Satz Helle/Thesmann mit 9:11 beugen mussten.

Im Einzel revanchierte sich Ramona Grüttner mit einem glatten 3:0-Erfolg für die überraschende Hinspiel-Niederlage gegen Schönhage. Mona Hausmann kam jedoch leider nicht mit der effet- und abwechslungsreichen Spielweise von Helle zurecht – Ausgleich: 2:2.

Es folgte wiederum eine souveräne Leistung von Chiara Hartung, die Thesmann drei Sätze lang sicher im Griff hatte; die gesundheitlich angeschlagene Caroline Folz ( !!) stand jedoch leider gegen Möller auf verlorenem Posten – somit erneuter Gleichstand: 3:3.

Im Spitzeneinzel (= Grüttner gegen Helle) musste Ramona schon ihr ganzes Können, ihren Kampfgeist und sehr gute Nerven aufbringen, um am Ende doch noch den Sieg in der Verlängerung des Entscheidungssatzes zu erringen (12:10); schließlich war sie zu Beginn mit 0:2 Sätzen gegen ihre spielstarke und clever agierende Hiddeser Gegnerin ins Hintertreffen geraten.

Nach diesem engen Match zogen die Gäste jedoch davon: Mona unterlag gegen Schönhage, Chiara gegen Möller und Caro gegen Thesmann. Als Chiara anschließend unglücklich und sehr knapp gegen Helle verlor (9:11, 11:13, 12:14), hatte Hiddesen bereits (mind.) das Remis sicher: 4:7 aus Wöbbeler Sicht.

Ramona konnte dann zwar auch ihr 3. Einzel gewinnen, aber leider setzte sich Thesmann in einem wahren “Marathon-Tischtennis-Krimi” gegen unsere Mona zum 8:5-Sieg für das Gästeteam durch.

Fazit: Es war ein “Duell auf Augenhöhe” , da unsere Damen das Spiel lange Zeit offen u. ausgeglichen gestalten konnten – aber in dem (vor allem in der Schlussphase) die langjährige Erfahrung der Gäste in dieser Spielklasse deutlich wurde und letztlich auch den Erfolg für die “Hi-P(p)i(e)s” [= Hiddesen-Pivitsheiderinnen] brachte.

Beim nächsten Mal geht’s dann wiederum “ans Eingemachte” (bzw.: “um die “): Am Samstag (17.03.2012, ab 18.30 Uhr in der TH Wöbbel) gegen den TTV Lübbecke sollte(n) es schon ein oder zwei Punkt(e) werden, um nicht erneut in den Tabellenkeller zu rutschen.

click-TT