Der TV Eintracht Valdorf konnte unsere Jungs – im Gegensatz zum VfL Schlangen am letzten Freitag – erst relativ spät (ein wenig) in Verlegenheit bringen. Die Anfangsdoppel hatten schon viel Schönes – und konnten allesamt gewonnen werden! *smells like schokoladenstart* Selbst Hilker/Meier wachten nach einem (fast schon üblichen??) 0:2-Satzrückstand noch rechtzeitig auf und besiegten Meiertöns/Wienecke. Borysiewicz/Krause benötigten ebenfalls fünf (z. T. laaaange!) Sätze, um Obernolte/Hoffmann in Schach zu halten. Dass das 3. Doppel gewonnen wurde, “war ja im Grunde von vorneherein klar”: Schließlich hatte die Zwote des TuS Käpt’n Cord extra ihren Doppel-Punkte-Angler, äh: -Sammler (= Waldemar, den “Becker-Hecht”!) zur Seite gestellt – der “fischt” jeden Ball (bzw.: “der haut nicht nur die Forelle blau”)…!

Während anschließend Hilker gegen Obernolte keinerlei Probleme hatte (3:0), ließ Borysiewicz seinen Gegner Henkel zunächst die ersten beiden Durchgänge (hauchdünn) gewinnen (und in Satz 3 und 4 quasi “am Sieg schnuppern” = jeweils: Verlängerung!) – nur um dann doch noch das Match im Entscheidungssatz nach Hause zu bringen. Super-Zwischenergebnis: 5:0 für den TuS!

Unsere Mitte schraubte den Vorsprung danach sogar noch höher: Dem klaren 3:0 von v. Donop gegen Meiertöns folgte ein ebenso souveräner Erfolg von Meier gegen (den Mann mit dem überaus sympathischen Vornamen!) Wienecke.

Trotz dieses heftigen, zwischenzeitlichen (“FC Basel”- =) 0:7-Resultates steckten die Gastgeber jedoch nicht auf, sondern verkürzten mit drei 3-Satz-Siegen in Folge: Waldemar unterlag gegen Hoffmann, Matthias gegen Kleemeier und Luke (mal wieder) gegen Materialspieler Obernolte. (Als fairer Sportsmann blieb Luke nach der Niederlage vollkommen gefasst…!)

Thomas, dem die frei- und montägliche Spielpraxis sichtlich gut tat , gewann aber glücklicherweise auch sein 2. Einzel des Abends (3:1 gegen Henkel) – zum 3:8 aus Valdorfer Sicht. Da unser Christian (etwas überraschend) gegen Meiertöns verlor, musste es am Ende Käpt’n Cord richten: Er bezwang Wienecke mit 3:2 Sätzen – und holte damit insgesamt den 9. Punkt.

Fazit: Endlich mal ein relativ deutlicher Sieg “im hohen Norden” (der Kreisliga) – wobei man allerdings darauf hinweisen muss, dass die Valdorfer Nr. 1 (= Alami) gefehlt hat. Nichtsdestotrotz: Gratulation, Jungs! Der („aus optischen Gründen angestrebte“) 4. Tabellenplatz ist immer noch drin…!

click-TT