Nach der heftigen 0:9-Schlappe im Hinspiel ging es mit einem ziemlich „mulmigen Gefühl“ in die Partie gegen den Tabellenführer TuS Helpup 2. Fast schon erwartungsgemäß gab’s nach den Anfangsdoppeln einen 1:2-Rückstand – wobei immerhin Hilker/Meier mit ihrem Sieg bereits für den „Ehrenpunkt“ gesorgt hatten (= so die allgemeine Auffassung). Danach entwickelte sich jedoch ein absolut spannendes, hochklassiges und ausgeglichenes Spiel – vor allem dank unseres überragenden(!) oberen Paarkreuzes: Borysiewicz bezwang Leesemann (u. a. mit dem „Schlag bzw. Punkt des Tages“ = aus-der-bedrängnis-vorhand-longline-mit-perfekten-haltungsnoten-waagerecht-in-der-luft-liegend-an-die-tischkante!); außerdem konnte Hilker sein Match (nach den ersten beiden beinahe chancenlosen Sätzen!) gegen Prüßner am Ende doch noch drehen!

In der Mitte zog Helpup mit zwei Siegen auf 5:3 davon – Meier unterlag seinem Angstgegner (= dem „Mann mit den drei Vornamen“ ) Sven Eric Thomas und v. Donop gegen (den guten) Abend.  Überaus erfreulicherweise konnte unten der Spk. Biz den „Nervenkrimi“ gegen Strüßmann für sich entscheiden…!Nach der Niederlage von Marcel und den Siegen von Luke, Thomas und Christian () stand es plötzlich 7:5 für den heimischen TuS. Nun hielten wiederum die Helpuper dagegen – und gewannen die letzten drei Einzel (= zum 7:8). Nach teilweise etwas „holprigem“ Spielverlauf im Abschlussdoppel konnten dann aber Hilker/Meier mit einem 4-Satz-Sieg gegen Abend/Eick das letztlich verdiente Unentschieden (und damit die große Überraschung gegen den Spitzenreiter!) tatsächlich perfekt machen.

Fazit: Wer dieses mitreißende Spiel nicht gesehen hat, hat etwas verpasst! Tolle Leistung, Jungs!

click-TT

P.S.: Unser Luke stand übrigens an diesem Abend unter ganz besonderer Beobachtung – siehe unten!