Der große Favorit hat sich durchgesetzt: Der verlustpunktfreie Tabellenführer TuS Bexterhagen 3 kam zu einem letztlich ungefährdeten Sieg in Wöbbel. Trotzdem konnten wir unsere Gäste zumindest anfangs ein klein wenig “ärgern”: Böhm/Krause gewannen ihr Doppel gegen die “Ü-Connection” Müntener/Rüter und auch in den anderen beiden Partien, die jeweils mit 3:1 Sätzen für Bexterhagen endeten, wurden von den insg. 8 Durchgängen immerhin fünf Stück mit gerade mal zwei Punkten Abstand entschieden.

Als dann auch noch der stark erkältete Böhm (nach 0:2 Satzrückstand!) gegen Lambracht ausgleichen zum 2:2 konnte, “roch es ein “büschen” nach Überraschung”. Leider unterlagen jedoch Krause (1:3 gegen Jopt), W. Mischer (0:3 gegen den rüstigen Rüter) und G. Lange (0:3 gegen den munteren Müntener) – Zwischenstand: 2:5.

Nach der Punkteteilung im unteren Paarkreuz, bei der St. Lange in fünf Sätzen Eberle besiegen konnte und F. Mischer gegen Ferdi Baturoglu keine Chance hatte (0:3), gelang es unserem Markus (trotz seines schlechten Gesundheitszustandes!), den bis dahin ungeschlagenen Detlef “D!” Jopt zu bezwingen – “nur” noch 4:6 aus Wöbbeler Sicht.

Die Gäste ließen sich hiervon allerdings nicht aus der Ruhe bringen: Lambracht hatte nur im 3. Satz mit Matthias Probleme und die starke Mitte der Bexterhagener sorgte schließlich für das 4:9 (Müntener gewann gegen Wilhelm und Rüter schlug unseren Pele).

Fazit: Ein verdienter Erfolg für den Spitzenreiter und “Fast-Meister” – wenn auch vielleicht ein wenig zu hoch, angesichts einiger knapper Spiele/Sätze. Besonders hervorzuheben: Die überragenden Leistungen von Markus Böhm, der alle seine Matches gewinnen konnte – trotz schwerer Erkältung; damit ist Markus aktuell der beste Spieler dieser Staffel – Gratulation! Und auch Stefan Lange hat sich mit seinem Einzelsieg ein weiteres Mal für “höhere Aufgaben” (= Paarkreuze) empfohlen…!

click-TT