Gegen den abstiegsbedrohten TTV Lage 3 erreichten wir mit diesem Remis wenigstens unser Minimalziel: “Punkten und Abstand halten”. Wie vorher schon erwartet, wurde es ein “zähes Ringen” um jeden Satz bzw. Punkt – insgesamt wurden 23(!) Sätze mit gerade mal zwei Punkten Differenz entschieden.

Am Anfang konnte lediglich unser 1er-Doppel Krause/St. Lange gegen ihre Gegner Theisen/Rüschenpöhler gewinnen; W. Mischer/Rodemeier und G. Lange/F. Mischer unterlagen jeweils etwas unglücklich gegen Masur/Specht (1:3) bzw. Stücken/Hattermann (2:3).

Immerhin konnten wir uns in den ersten Einzeln eine Führung erkämpfen: Krause siegte sehr souverän gegen Masur (3:0), Gerhard Lange bezwang Specht (3:1) und Stefan Lange erkämpfte sich ein sehr knappes 3:2 gegen Stücken. Da Wilhelm Mischer sein Match gegen “Mike” Theisen (0:3) abgeben musste, “rettete” sein Sohnemann Fabian Mischer “die Familienehre” und schlug Hattermann (3:0). Zwischenstand somit: 5:3 für den TuS.

Zunächst konnten wir diesen Vorsprung auch halten: Unser (an diesem Abend: bester Mann) Matthias hatte keine Probleme mit Theisen (3:0) – während Rodemeier gegen “Gummiwand” Rüschenpöhler unterlag (1:3).

Danach drehte Lage jedoch den Spieß um und ging selbst in Front: Dafür sorgten Masur (3:0 gegen unseren Wilhelm), Stücken (3:0 gegen unseren “Pele”) und Specht (3:1 gegen unseren Stefan) – zum 6:7 Gesamtstand.

Da unser Bernd gegen Hattermann anscheinend “einen Flattermann hatte” (0:3), brachte uns unser Fabian (3:1 gegen den starken Rüschenpöhler) wenigstens noch ins Abschlussdoppel, das Krause/St. Lange knapp für sich entscheiden konnten (3:1 gegen Masur/Specht).

Fazit: Eine enge Partie – und ein letztlich leistungsgerechtes Unentschieden. Herausragend auf Wöbbeler Seite: Matthias Krause, der alle seine Spiele (Einzel u. Doppel) gewinnen konnte!

click-TT