Die gute Nachricht vorab: Der Klassenerhalt ist geschafft…!!! Glücklicherweise stand dies bereits vor unserem Spiel beim TTV Lage 3 fest – daher war es auch nicht ganz so schlimm, dass wir ein weiteres Mal nicht in Bestbesetzung antreten konnten. Als Ersatz für M. Krause, St. Lange und F. Mischer kamen J. Hausmann, R. Neitzel und K.-H. Keiser zum Einsatz.

Ansonsten beschränken sich die positiven Aspekte dieser Begegnung aus unserer Sicht (mit einer Ausnahme) nur auf die Doppel: Wie im Hinspiel konnten wir die Lagenser in allen drei Partien mächtig unter Druck setzen – die neu formierte Paarung G. Lange/Hausmann siegte überraschend gegen O. Rieke/Raabe (3:1), W. Mischer/Rodemeier drehten einen 0:2-Satzrückstand gegen Thamm/M. Rieke (3:2) und auch Neitzel/Keiser hielten lange Zeit hervorragend mit (= 2:0-Führung!), ehe sie sich am Ende doch noch Rischer/Hohnhold knapp geschlagen geben mussten (2:3). Zwischenstand: 2:1 für den TuS.

Leider lief danach jedoch nicht mehr viel bei uns zusammen – frei nach dem Motto: “Erst hatten wir kein Glück und später kam auch noch Pech dazu…!” Im oberen Paarkreuz unterlagen W. Mischer gegen O. Rieke (1:3) und G. Lange gegen Thamm (0:3). Mit der Niederlage von Hausmann gegen Rischer (0:3), gingen die Gastgeber mit 4:2 in Front. Und wer jetzt gedacht hatte “Schlimmer geht’s nimmer!”, musste sich eines Besseren belehren lassen: Beim Stande von 10:12 und 1:5 gegen seinen Kontrahenten Raabe musste Rodemeier verletzungsbedingt aufgeben – zum 5:2 für Lage…!

Nach drei weiteren Erfolgen in Serie für die Hausherren war dann praktisch schon die Entscheidung in diesem Match gefallen: M. Rieke bezwang Keiser (3:0),Hohnhold schlug Neitzel (3:0) und O. Rieke hatte nur im 1. Durchgang Probleme mit der Spielweise unseres “Pele” (3:1). Immerhin konnte unser Wilhelm mit seinem Sieg gegen Thamm (3:2) das Gesamtergebnis noch ein wenig freundlicher für uns gestalten. Da Bernd zu seiner Partie gegen Rischer nicht mehr antreten konnte, bekam Lage den neunten und letzten Punkt “geschenkt” – Endstand: 3:9.

Fazit 1: Trotz enormer personeller Schwierigkeiten haben wir unser Minimalziel (= Klassenerhalt) erreicht – auch wenn es im gesamten Saisonverlauf leider nur wenige “Highlights” für uns gab. Erwähnenswerte Randnotiz: Zuhause konnten wir lediglich ein Remis (gegen Lage) holen, unsere drei Siege fuhren wir dagegen allesamt auswärts ein (= in Detmold, in Billerbeck und in Hiddesen).

Mein besonderer u. ausdrücklicher Dank gilt allen Spielern unserer 2. Mannschaft, die (“gefühlt”: So oft wie noch nie!) bei uns ausgeholfen haben…!* Klasse, Leute – ohne Euch geht’s nicht…!

Fazit 2: Ich weiß zwar nicht, ob es (u. a.) an dem ausgiebigen “Aufbautraining” in der Ersten lag (Siehe oben!*), aber unsere 2. Mannschaft belegt in der Abschlusstabelle der 3. Kreisklasse (4er) B einen tollen 3. Platz – herzlichen Glückwunsch dazu…! Mit Reinhard Neitzel/Christian Post haben sie sogar das beste Doppel dieser Gruppe in ihren Reihen (9:1-Bilanz)! Aber auch Julius Hausmann zeigte konstant gute Leistungen und kam mit 15 Siegen und nur 5 Niederlagen lt. click-TT auf Rang 3 der Top-Bilanzen der Positionen 3 + 4. Fast schon wieder “der Alte” ist auch unser Waldemar Becker: Mit einer Einzelbilanz von 9:1 landet er am Ende auf dem 4. Platz in der Rückrundenwertung der Bretter 1 + 2; sogar Position 3 bei den Brettern 3 + 4 in der Paarkreuz-Rangliste der Rückserie erreichte Christian Post (6:3 Spiele).

click-TT

TuS Wöbbel – Saison 2014-2015 (Ergebnistabellen, gesamt)