“Alles besser machen als gegen Bentrup-Loßbruch 2!” => Das war unser Vorsatz im Heimspiel gegen den favorisierten TTV Horn-Bad Meinberg 2 – doch erstens kommt es leider anders und zweitens als man denkt (bzw.: hofft)…

Die Doppel erinnerten (vom Ergebnis) leider sehr an die Begegnung gegen Bentrup, jedoch vom Verlauf her war es erheblich knapper: G. Lange/F. Mischer verloren in vier Sätzen (1:3 gegen Kittel/Wächter), Krause/St. Lange und W. Mischer/Rodemeier unterlagen jeweils im fünften Durchgang ihren Kontrahenten (Volland/Schäfer bzw. Bühler/Zarsen).

Nach den beiden Niederlagen von Krause (2:3 gegen Kittel) und Gerhard Lange (2:3 gegen Volland) im oberen Paarkreuz sah es erneut finster für uns aus: Zwischenresultat 0:5…!

Erfreulicherweise keimte dann ein wenig Hoffnung bei uns auf: In sehr souveräner Manier bezwang Fabian Mischer seinen Gegner Bühler glatt mit 3:0…! Wie sich jedoch später herausstellte, sollte dies der einzige Erfolg für den TuS bleiben. Chronologisch dargestellt: W. Mischer unterlag Schäfer (1:3), Stefan Lange verlor gegen Zarsen (1:3), Rodemeier vergab eine 8:4-Führung und einen Matchball im 5. Satz (11:13) gegen Wächter und Krause kassierte eine ebenso unglückliche Niederlage gegen Volland (10:12 in der Verlängerung des Entscheidungssatzes).

Fazit: “Erst hatten wir kein Glück – und später kam auch noch Pech dazu…!” Besser kann man dieses Match nicht beschreiben – höchstens in konkreten Zahlen: Von den insg. 10 Partien des Abends (Doppel u. Einzel) verloren wir sechs(!) in fünf Sätzen und drei in vier Durchgängen; das Endergebnis hätte für uns somit auch etwas weniger frustrierend ausfallen können. *aber: hätte, hätte – fahrradkette…!* Positiv allein: Unsere kämpferische Einstellung – darauf kann man sicherlich aufbauen…!

click-TT