Mit Reinhard Neitzel und Malte Werning (als Ersatz für Krause und Rodemeier) ging es zur TTS Detmold 5. Die Hausherren erwischten den besseren Start: Einer 2:1-Führung nach den Doppeln (jeweils 3:1-Erfolge von Linke/Wiens gegen W. Mischer/St. Lange und Rathsack/Placzek gegen Neitzel/Werning und einem 3:0-Sieg von G. Lange/F. Mischer gegen Budde/Windmeier) ließen sie das 3:1 durch eine “Linke-Tour” gegen F. Mischer folgen.

Doch dann gab es bei den Gastgebern (leider nur kurzfristig!) “Lange-Gesichter”: Unser Gerhard schlug Budde (3:2) und unser Stefan bezwang Rathsack (3:2) – zum zwischenzeitlichen Ausgleich.

Da die nächsten beiden Fünf-Satz-Matches zugunsten der Detmolder ausgingen, gerieten wir wiederum in Rückstand: Unser Wilhelm verlor gegen Wiens und unser Malte unterlag (trotz toller Gegenwehr!) dem haushoch favorisierten Windmeier. Unser Reinhard verkürzte anschließend gegen Placzek (3:2) zum 4:5 aus Wöbbeler Sicht.

Im oberen Paarkreuz bauten Linke (3:0 gegen unseren Pele) und Budde (3:1 gegen unseren Fabi) den Vorsprung für Detmold jedoch wieder aus – auf 7:4. Unser Wilhelm konnte zwar gegen Steffen noch “den (Rath)Sack zumachen” (3:1), aber dann sorgten Wiens (3:0 gegen unseren Stefan) und Windmeier (3:1 gegen unseren Reinhard) für die Entscheidung.

Fazit: Eine ziemlich enge Partie, in der mit ein wenig mehr (TT-)Glück vielleicht sogar ein Punktgewinn drin gewesen wäre; die kämpferische Einstellung stimmte auf jeden Fall…!

click-TT