Weniger positive “Detmold-Erfahrungen” (als z. B. unsere Zwote mit Fa. Strate – siehe unten/entspr. Bericht!) musste leider unsere 1. Mannschaft machen – oder anders gesagt/geschrieben: Nächstes Heimspiel, nächste Heimniederlage…! Auch gegen die 4. Mannschaft des Fusionsclubs TTS Detmold mussten unsere Jungs auf “Mittelfeldspieler” (= Brett 3) Thomas Hilker verzichten (, der [hoffentlich!] seinen “von der Wöbbeler TT-Abteilungsleitung ungenehmigten(!)” Urlaub in den letzten Wochen in einem TT-Trainingslager verbracht hat…?!).

Erfreulich gut läuft es derzeit zumindest im Doppel: Borysiewicz/Krause haben zu alter Stärke zurückgefunden und bezwangen Schmitz/König (trotz eines 0:2-Satzrückstandes u. einem Verlängerungskrimi im 4. Durchgang = 18:16!) in fünf Sätzen. Ebenso hoch zu bewerten ist der Sieg von Meier/v. Donop gegen das Top-Doppel der Gäste M. Schäfer/Borsdorf! Nur unser Lange(s)-Doppel unterlag relativ klar gegen F. Rumrich/H. Klein.

Nach den Doppeln begann die “Borysiewicz-Show”: Schon in seinem 1. Einzel gegen Schmitz legte unser Luke toll los (- quasi wie ) und gab lediglich einen Satz ab – noch souveräner gewann er später sein 2. Match; gegen M. Schäfer siegte er glatt mit 3:0-Sätzen (11:4, 11:6, 11:3)! Genau wie der stark aufspielende Käpt’n Cord (= zwei Siege gegen F. Rumrich und Borsdorf) blieb Lukas an diesem Abend somit in Doppel und Einzel ungeschlagen – super, weiter so!

Trotz dieser Erfolge und einer zwischenzeitlichen 4:2-Führung des TuS (- oben unterlag “Crusher” Meier gegen M. Schäfer) kamen die Detmolder immer besser ins Spiel: Borsdorf (gegen Matthias) und H. Klein (gegen Pele) sorgten für den Ausgleich – Hilker-Ersatz Stefan Lange musste sich danach dem “König des Tischtennis” (= André König) knapp zum 4:5 beugen. Bis zum 6:6 blieb es weiter ausgeglichen; nach der Fünf-Satz-Niederlage von Krause gegen F. Rumrich – zum 6:7 aus Wöbbeler Sicht – verloren jedoch leider auch unsere “namensvetternwirtschaftlichen” “Lange(n)-Kerls” im unteren Paarkreuz: Noppen-Pele zog den Kürzeren gegen (“Seine Majestät”, den) König und unser Stefan musste sozusagen/wort-wörtlich mit 0:3 Sätzen (Hubertus) “Klein beigeben”.

Fazit: Unfassbar, wie unglücklich in dieser Saison die Heimspiele laufen…!!! Allerallerallerallerallerspätestens im Lokalderby gegen den TSV Eintracht Belle am Freitag, 16.11.2012 (20.00 Uhr, ), muss der erste Heimsieg her…!

click-TT