Am vergangenen Freitag kam es zum nach hinten verlegten Heimspiel gegen Lemgo.

Da beide Mannschaften nahezu in der gleichen Formation wie im Hinspiel (8:8) antraten, war erneut ein enges Spiel zu erwarten… – doch heute lief es bei uns einfach.

Gleich alle drei Doppel konnten wir für uns entscheiden.Hilker/Meier taten sich schwer, gewannen aber mit 3:2, Borysiewicz/Biz konnten den Sportkameraden Schmitt/Krause die erste Doppelniederlage zufügen ; von Donop/Begemann konnten dann nach verlorenem ersten Satz zum zwischenzeitlichen 3:0 nachlegen.

Als nun auch noch  Borysiewicz und Hilker (jeweils knapp) gegen Rackelmann und Schmitt gewannen, war die Sache bereits recht früh “erledigt”. 

Nach Siegen von Meier (gegen Krause), Begemann (gegen Meyer) und erneut unseren Jungs im oberen Paarkreuz stand am Ende ein überraschend klares 9:2.

Lediglich von Donop und Biz (=> Diesmal erfreulicherweise mit klassischer Sporthose!) unterlagen in ihren Einzeln – den beiden muss man allerdings zugute halten, dass ihnen – neben den starken Gegnern – einerseits der (bei : krankheitsbedingte) Trainingsrückstand bzw. andererseits das (bei : neue) Material das Leben schwer gemacht hat.

Hier mal zur Ansicht der innovative, neue Schläger des Spk. Biz – “hart an der Grenze des Erlaubten” :

Insgesamt war es eine gute Leistung, würd’ ich sagen!

click-TT