Die Geschichte unseres Gastspiels beim (damaligen Tabellenführer) TSV Schwalenberg 2 ist schnell erzählt: Da wir ohne unseren Vereinsmeister Fabian Mischer antreten mussten, war uns natürlich schon im Vorfeld klar, wie schwer dieses Ortsderby für uns werden würde.

Mit einer taktischen Auf- und Umstellung in den Doppeln konnten wir immerhin bereits zu Beginn unseren “Ehrenpunkt” gewinnen – unsere Routiniers G. Lange/W. Mischer bezwangen recht sicher Jung/Bartel mit 3:1. Cotte/Vogel (3:0 gegen Rodemeier/Hense) und Strüber/Luttmann (3:1 gegen Krause/St. Lange) brachten jedoch die Hausherren mit 2:1 in Front.

Mit zwei Siegen im oberen Paarkreuz baute Schwalenberg die Führung weiter aus: Cotte schlug Krause (3:0) und Jung siegte knapp gegen G. Lange (3:2), der zwischenzeitlich mit 2:1 Sätzen vorne gelegen hatte. Erfolge von Strüber gegen St. Lange (3:1) und Bartel gegen W. Mischer (3:1) brachten das 6:1 für die Gastgeber.

Im unteren Paarkreuz gab es für uns ebenfalls nichts zu holen: Ersatzmann Hense verlor gegen Luttmann (0:3) und Rodemeier musste in seiner Partie gegen Vogel verletzungsbedingt passen (0:3). Im letzten Einzel des Abends lieferte erneut unser “Pele” seinem Gegner Cotte einen großen Kampf, konnte aber leider dennoch nicht die Niederlage abwenden (2:3).

Fazit: Ein klarer und verdienter Sieg des Aufstiegsaspiranten – mit unserem Fabi hätten wir vielleicht noch ein wenig Ergebnis”kosmetik” betreiben können…!? Unseren Freunden vom TSV Schwalenberg 2 wünsche ich für die Rückrunde viel Glück im Kampf um den Wiederaufstieg in die Kreisliga…!

click-TT