“Bloß nicht wieder 7:9 zuhause verlieren…!” - das war die Devise vor dem Ortsderby gegen den durchweg stark besetzten TSV Schwalenberg. Dieses Ziel haben unsere Jungs immerhin erreicht – leider stand es diesmal am Ende sogar 6:9 gegen den TuS…!

Eine Hiobsbotschaft gab’s bereits vor der Partie: Lukas Borysiewicz hatte sich einen schmerzhaften Hexenschuss zugezogen. (Hoffentlich hieß die “Hexe” nicht Jasmin, die ihn in den Rücken “geschossen” hat…!) Aufgrund seiner vorbildlichen Einstellung bzw. seinem beispielhaften Mannschaftsgeist ließ es sich unser Luke dennoch nicht nehmen, am gestrigen Abend anzutreten. Großes Kompliment und ein dickes Dankeschön an Dich, Lukas!

Doch, der Reihe nach: Den klaren Drei-Satz-Sieg von Meier/Hilker gegen Steinmeier/Knoblich glichen Möhring/Waltemate postwendend gegen Borysiewicz/Lange (0:3) ebenso deutlich aus. v. Donop/Krause konnten sich zwar eine 2:0-Satzführung gegen Deister/Schneider erarbeiten, aber danach gewannen die Schwalenberger die folgenden drei Durchgänge – somit hieß es 1:2 nach den Doppeln aus Wöbbeler Sicht.

Das nächste enge Match gab’s sofort im Anschluss: Dem sichtlich gehandicapten Luke gelang das Kunststück, trotz seiner Rückenprobleme (und diverser Matchbälle gegen sich) Deister zu bezwingen. Durch die Erfolge von Meier gegen Steinmeier (3:0) und Hilker gegen Möhring (3:0) drehten unsere Jungs den Rückstand in eine 4:2-Führung. Auch nach dem zwischenzeitlichen 5:3 sah es noch ganz gut aus: Käpt’n Cord verlor zwar gegen Peter Knoblich, aber unser TT-Jubilar Matthias Krause (= Der Mann mit der silbernen Nadel) besiegte Schneider.

Danach hatte unsere Erste jedoch “ihr Pulver (weitgehend) verschossen”: In den nächsten sieben Einzeln konnte nur noch Thomas einen Punkt für den TuS holen – 3:2 gegen Knoblich. Während Luke, Christian und Cord ihre Spiele ziemlich knapp/unglücklich abgaben, sorgte vor allem der bärenstarke Waltemate (= ohne Satzverlust im Einzel u. Doppel!) für die Entscheidung zugunsten des TSV Schwalenberg.

Fazit: “Fehlstart” muss man das wohl nennen… Und auch wenn es abermals eine knappe Niederlage war – Training, Training, Training könnte helfen…!! Wahrscheinlich auch: Training!!

(Vielleicht sollte man auch mal über einen generellen Verzicht auf Heimspiele nachdenken…?! Die Stadtverwaltung wäre für die entspr. Kostenersparnis bestimmt auch dankbar…)

click-TT