Genau wie im Hinspiel gab’s zum Auftakt der Rückserie im Südost-Derby gegen den (QTTR-bedingt “arg durcheinander gewürfelten”) TSV Elbrinxen 2 ein Unentschieden. Beim TuS ersetzte Waldemar Becker unsere etatmäßige Nummer 3 Christian Meier – und dies sofort mit Erfolg: Im Doppel gewann er mit Hilker gegen das 1er-Doppel der Gastgeber Rissiek/Fiege. Die beiden anderen Doppel gingen knapp zugunsten von Elbrinxen aus.

Im Einzel konnte unser Thomas gegen den ehemaligen Landesliga-Spieler Holste zum 2:2 ausgleichen; danach verloren jedoch Borysiewicz gegen Rissiek und Krause gegen Fiege. Nachdem Käpt’n Cord den TuS gegen den zweiten Ex-Landesliga-Akteur in Elbrinxer Reihen (=> A. Langanke) auf 3:4 heranbrachte, unterlag Waldemar deutlich gegen Reker. Mit einem „Zwischenspurt“ (= drei Siege in Folge) gingen unsere Jungs erstmals in Führung: Nick drehte einen 0:2-Satzrückstand gegen Ucoluk, auch Lukas bezwang Holste und Thomas brachte Rissiek die 1. Einzelniederlage in der Kreisliga bei – 6:5 für Wöbbel.

Im mittleren Paarkreuz hielt wiederum Elbrinxen dagegen: Fiege besiegte v. Donop und Langanke schlug Krause. Das untere Paarkreuz drehte “den Spieß” aber erneut postwendend um: Unser Nick gewann gegen den (bezirks)erfahrenen Reker und unser “Becker-Bursche” Waldemar sicherte mit einer Top-Leistung (und “Nerven aus Stahl” in Satz 1, 3 u. 5!) gegen Ucoluk bereits vorzeitig das Remis!

Unser Abschlussdoppel Borysiewicz/Krause konnte somit etwas entspannter ins große Finale gehen; leider kamen sie aber gegen das sichere (Material-)Spiel von Rissiek/Fiege nie richtig zurecht: 3:1 hieß es für die Elbrinxer am Ende – und somit insgesamt 8:8.

Fazit: Eine gerechte Punkteteilung – das Unentschieden war für beide Teams “auch in der Höhe verdient”; es hätte allerdings auch umgekehrt ausgehen können…!

click-TT