Öfter mal was Neues: Durch den Heimrechttausch mit dem TSV Eintracht Belle waren wir offiziell nur “Gäste” in unserer eigenen Halle. Im Gegensatz zu den Beller “Hausherren” konnten wir im Lokalderby leider (wiederum) nicht in unserer Stamm-Formation antreten. M. Krause (krank), W. Mischer (Urlaub) und B. Rodemeier (verletzt) wurden durch W. Becker, R. Neitzel und A. Hense aus unserer Zwoten ersetzt.

Schon die Doppel wurden zu einer klaren Angelegenheit für die “Gastgeber”: Lediglich Becker/Neitzel konnten ihren Kontrahenten Strauss/Demcenko einen Satz abnehmen (1:3), die Partien Dreier/Frey gegen St. Lange/Hense und Mischke/Peil gegen G. Lange/F. Mischer endeten jeweils mit 3:0 für Belle.

Im oberen Paarkreuz gab’s einen weiteren Dreier (= 3:0-Sieg) für Ralf gegen unseren Fabi. Für die Überraschung des Tages sorgte dann jedoch unser “Pele”: Er revanchierte sich gegen Frey für die “Packung” im Hinspiel und triumphierte mit seinem gefährlichen und druckvollen Materialspiel in 3:1 Sätzen. Der Ehrenpunkt war somit bereits unter Dach und Fach – immerhin.

In den nächsten Einzeln zog die “Heim-Mannschaft” unaufhaltsam davon: Ralf Mischke schlug unseren Waldemar (3:1), (“Prinz”) Eugen Peil siegte gegen unseren Stefan (3:0), Strauss bezwang unseren Alex (3:0) und Ivan (, “der Schreckliche”) Demcenko ließ unserem Reinhard keine Chance (3:0) – zum 1:8 aus Wöbbeler Sicht.

Im spannendsten Match des Abends fiel dann die Entscheidung: Nach einer tollen 2:0-Satzführung unseres “Doppelnoppers” “Pele” gegen Dreier konnte Ralf am Ende doch noch gewinnen und damit den Gesamtsieg für Belle perfekt machen.

Fazit: Leider reichte bei diesem “Auswärtsspiel” unser Heimvorteil nicht – in Belle wäre es bestimmt besser für uns gelaufen…! Außer “Pele’s” herausragenden Leistungen sollte man auch dieses Derby besser schnell vergessen…

click-TT