Im 1. Heimspiel der Saison erwischten wir ausgerechnet gegen den TSV Bentrup-Loßbruch 2 einen rabenschwarzen Tag…! Schon die Doppel liefen nicht wie erhofft: G. Lange/F. Mischer unterlagen D. Meinert/D. Quiring (0:3) und W. Mischer/Rodemeier verloren gegen Frentrup/Bothe (1:3). Prima, dass wenigstens St. Lange/Postihre Partie gegen Kaup/Friedrich souverän in drei Sätzen gewinnen konnten…!

Im Einzel glich dann zwar G. Lange durch seinen Sieg gegen Bothe (3:0) für uns aus, aber in der Folge hatten die Bentruper Gäste immer die “besseren Karten” – vor allem auch in den engen Sätzen/Spielen: Kam die Niederlage von F. Mischer gegen den starken Frentrup (1:3) zumindest nicht gänzlich unerwartet, so hatten W. Mischer (= nach 2:0-Satzführung gegen D. Meinert) und St. Lange (= zweimal in der Verlängerung gegen D. Quiring) viel Pech in ihren Matches…!

Auch im unteren Paarkreuz setzte sich dieser Trend leider fort: Der angeschlagene Rodemeier (11:13, 8:11, 9:11 gegen Friedrich) und Post (in einem sehr spannenden Kampfspiel gegen Kaup: 9:11, 11:8, 9:11, 11:9, 10:12) mussten Bentrup auf 7:2 davon ziehen lassen.

Mit dem “Rückenwind” des klaren Vorsprungs nutzten die Gäste anschließend die Gunst der Stunde: Frentrup bezwang unseren “Pele” (3:2) und Bothe schlug unseren Fabi (3:1) – zum 9:2-Erfolg.

Fazit: Sicherlich ging der Sieg an diesem Abend für Bentrup in Ordnung – auch wenn das bloße Ergebnis aus unserer Sicht zu hoch ausgefallen ist: Von insg. 15 Sätzen mit nur zwei Punkten Differenz konnten wir lediglich zwei(!) für uns entscheiden; von den insg. 6 Sätzen mit Verlängerung konnten wir keinen einzigen gewinnen. Unser besonderer Dank gilt “Vielspieler” und Krause-Ersatz Christian Post, der innerhalb von 8 Tagen auf vier(!) Einsätze kam (= zweimal in der Ersten, zweimal in der Zwoten!) – Respekt…!

click-TT