Saison 2016/2017: 3. Kreisklasse, Gruppe 4 (Senioren/-innen)

Hier ist die neue Gruppeneinteilung 2016/2017 für unsere beiden Mannschaften in der 3. Kreisklasse (Gruppe 4):

Außerdem gibt es bereits den (bis 21.07.2016) VORLÄUFIGEN(!) Spielplan für die kommende Saison:

TuS Wöbbel – vorläufiger Spielplan 2016-2017 (Senioren)

Lippische Meisterschaften 2016

Veranstaltungshinweis:

Lippische Meisterschaften 2016

Lippische Meisterschaften 2016 (Ausschreibung)

“Braunschweiger System” – Saison 2016/2017

Zur Info:

Auf Beschluss des letzten Kreistages (20.05.2016) wird im Bereich des WTTV-Kreises Lippe in

der kommenden Saison 2016/2017 in der 3. Kreisklasse nach dem sog. “Braunschweiger System”

gespielt – die Sollstärke pro Mannschaft beträgt somit nur drei Spieler/-innen.

Siehe auch Wettspielordnung (pdf-Datei): Braunschweiger System

Heimatverein Wöbbel – 50jähriges Jubiläum

Heimatverein Wöbbel – 50jähriges Jubiläum (2016)

TT-Versammlung 2016

TT-Versammlung 2016 (Einladung)

TuS Wöbbel: Sportfest 2016

Wöbbeler Osterfeuer 2016

1. Mannschaft vs. TTV Horn-Bad Meinberg III 5:9

Im großen “Showdown” der Abstiegskandidaten hatten wir den TTV Horn-Bad Meinberg 3 zu Gast. Leider konnten wir abermals nicht unsere Stammformation aufbieten – dennoch hatten wir uns vorgenommen, den Hornern das (Tischtennis-)Leben so schwer wie möglich zu machen.

Die ersten Matches liefen jedoch nicht wie gewünscht/erhofft: Mit zwei Siegen in den Doppeln (Adam/Bühler bezwangen W. Mischer/St. Lange und Zarsen/Damm schlugen Post/Keiser) gerieten wir direkt in Rückstand. Allein unser Spitzendoppel G. Lange/F. Mischer siegte knapp gegen Schäfer/Wächter (3:2).

Adam legte mit seinem 3:1-Erfolg gegen G. Lange im oberen Paarkreuz sogar noch nach – zum 3:1 für Horn. Danach kamen wir aber endlich besser ins Spiel: F. Mischer (3:1 gegen Schäfer), W. Mischer (3:2 gegen Wächter) und St. Lange (3:1 gegen Bühler) sorgten für unsere zwischenzeitliche 4:3-Führung.

Unglücklicherweise hielt diese jedoch nicht lange an: Damm (3:1 gegen Post), Zarsen (3:0 gegen Keiser) und Schäfer (3:1 gegen G. Lange) konterten umgehend. Unser Fabi konnte uns zwar nochmals auf 5:6 heranbringen (3:0 gegen Adam), aber durch drei weitere Siege (Bühler: 3:1 gegen unseren Wilhelm; Wächter: 3:0 gegen unseren Stefan; Zarsen: 3:0 gegen unseren Christian) entführten die Gäste beide Punkte aus Wöbbel – Endstand 5:9.

Fazit: Nach Abschluss der Hinrunde “überwintern” wir leider auf dem letzten Tabellenplatz. Die Lage ist somit zwar ernst, aber nicht hoffnungslos – in der Rückserie wird alles davon abhängen, ob bzw. inwieweit wir in den entscheidenden Partien in Bestbesetzung antreten können. Genau wie bisher werden wir aber natürlich in jedem Spiel versuchen, unser Bestes zu geben – ob es dann am Ende für den Klassenerhalt (oder zumindest: die Relegationsrunde) reicht, wird sich zeigen.

click-TT

1. Mannschaft vs. TTV Lage III 5:9

Genau wir in der Vorsaison mussten wir – im seitens der Gastgeber: “unverlegbaren” Spiel – mit drei(!) Mann Ersatz beim TTV Lage 3 antreten: M. Krause, St. Lange und B. Rodemeier wurden von W. Becker, Chr. Post und K.-H. Keiser vertreten.

Trotz dieser schwierigen Ausgangslage gingen wir überraschenderweise in den Doppeln mit 2:1 in Führung: G. Lange/F. Mischer schlugen O. Rieke/Raabe (3:1) und W. Mischer/Becker besiegten Rischer/Hohnhold (3:1); lediglich unser Doppel 1 (= Post/Keiser) unterlag M. Rieke/Thamm (0:3).

Durch zwei Siege im oberen Paarkreuz gingen die Hausherren anschließend in Front: O. Rieke (3:2 gegen F. Mischer) und Raabe (3:1 gegen G. Lange); nachdem Thamm (3:0 gegen Becker) dann auf 4:2 erhöht hatte, verkürzte W. Mischer (3:2 gegen Rischer) für uns wiederum auf 3:4.

Die nächsten Einzel endeten jeweils mit klaren 3:0-Erfolgen für die Lagenser: M. Rieke (gegen “Kalle” Keiser), Hohlhold (gegen Chr. Post) und O. Rieke (gegen G. Lange) gaben sich keine Blöße. Erst der Kampfgeist unserer beiden Mischers wurde belohnt: Unser Fabi ließ Raabe keine Chance (3:0) und unser Wilhelm bezwang Thamm (3:2) – zum 5:7 aus Wöbbeler Sicht.

Trotz großer Gegenwehr unserer Jungs fiel im Anschluss die Entscheidung zugunsten der Gastgeber: Unser Waldemar verlor gegen Rischer (1:3) und unser Christian musste sich knapp in fünf Sätzen M. Rieke beugen (2:3).

Fazit: Angesichts unserer Personalsituation in diesem Match braucht Lage sich nicht allzu viel auf den Sieg einzubilden. Abgesehen davon: Man sollte beim Tischtennis sicherlich motiviert sein; wenn man aber – wie einige Lagenser Spieler – anscheinend ständig übermotiviert ist, entstehen lediglich überflüssige Spannungen, die auch in unserem Sport nichts verloren haben. Aufgrund ihrer [objektiv vorhandenen] Spielstärke hätten sie es ohnehin überhaupt nicht nötig, andauernd irgendwelche “Mätzchen” oder Sprüche zu machen…!

click-TT

1. Mannschaft vs. TTG Lemgo IV 8:8

Keinen Sieger gab es im “Duell der Kellerkinder”: Nach recht wechselhaftem Spielverlauf stand am Ende ein 8:8-Unentschieden gegen die TTG Lemgo 4. Dabei hatte es nach einem beinahe perfekten Start für uns schon sehr positiv ausgesehen: Im Doppel verloren lediglich unsere Ersatzleute Becker/Werning gegen Hahn/Reuter (0:3); G. Lange/F. Mischer (3:0 gegen Cornelissen/A. Prohoffnik) und W. Mischer/St. Lange sorgten für unsere 2:1-Führung.

In den ersten Einzeln lief es noch besser: G. Lange (3:1 gegen Cornelissen), F. Mischer (3:1 gegen J. Prohoffnik) und W. Mischer (3:0 gegen Hahn) erhöhten auf 5:1 für den TuS!

Wer nun aber dachte, dass dies schon eine Vorentscheidung war, hatte sich getäuscht. Die Gäste hielten nun voll dagegen: Klausen schlug St. Lange (3:2), Reuter bezwang Becker (3:0) und A. Prohoffnik siegte gegen Werning (3:0). Als dann auch noch beide Partien im oberen Paarkreuz knapp verloren gingen (“Pele” und Fabi unterlagen jeweils mit 2:3), lag Lemgo plötzlich mit 6:5 in Front.

Der souveräne Erfolg von unserem Wilhelm gegen Klausen (3:0) und der hart erkämpfte Sieg von unserem Stefan gegen Hahn (14:12 im letzten Satz!) brachten uns wieder nach vorn. Postwendend drehten die Lemgoer jedoch abermals das Spiel: A. Prohoffnik (3:0 gegen Becker) und Reuter (3:0 gegen Werning) sorgten erneut für einen Führungswechsel = Zwischenstand: 7:8 aus unserer Sicht.

Trotz verlorenem 1. Satz konnten am Ende G. Lange/F. Mischer (3:1 gegen J. Prohoffnik/Klausen) noch das letztlich verdiente Remis für uns sichern.

Fazit: Mit diesem Unentschieden ist keiner der beiden Mannschaften wirklich geholfen – wobei die Gäste aufgrund der Tabellensituation sicherlich besser damit leben können.

click-TT